Wien, der Graben um 1900
Wenn ich versuche,
für die Zeit vor dem ersten
Weltkrieg, in der ich
aufgewachsen bin, eine
handliche Formel zu
finden, so hoffe ich am
prägnantesten zu
sein, wenn ich sage:


Es war das goldene
Zeitalter der Sicherheit.


Unsere Währung, die
österreichische Krone, lief
in blanken Goldstücken
um und verbürgte damit
Ihre Unwandelbarkeit.


aus "Die Welt von gestern",
Stefan Zweig.

Willkommen beim Institut für Austrian Asset Management (IfAAM)

++k.u.k. Anlegertagung Budapest 2022 ++

Samstag, 29.10. von 10-18 Uhr

GO EAST!

IfAAM | Institut für Austrian Asset Management » Tagungen (ifaam-institut.de)

Kapitalschutzstrategien für die Zeitenwende

Weitere Informationen und Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen unter www.ifaam-institut.de/veranstaltungen

 

 

PRESSEMITTEILUNG

Das Institut für Austrian Asset Management (IfAAM) gibt bekannt, dass der Soziologe und Politikwissenschaftler Erich Weede die ROLAND BAADER-Auszeichnung 2022 erhält. Die Verleihung des Preises mit Laudatio von Prof. Dr. Gerd Habermann erfolgt am 19.02.2022 und kann von 16-17 Uhr im Livestream auf der Roland Baader-Facebook-Seite verfolgt werden. https://www.facebook.com/RolandBaaderFreiheit/

Erich Weedes Verdienste für die Idee der Freiheit bestehen zum einen in seinem weitgespannten wissenschaftlichen wie auch seinem publizistischen Werk (explizit genannt seien hier die Monographien „Mensch und Gesellschaft: Soziologie aus der Perspektive des methodologischen Individualismus“, „Mensch, Markt und Staat: Plädoyer für eine Wirtschaftsordnung für unvollkommene Menschen“ sowie „Asien und der Westen: Politische und kulturelle Determinanten der wirtschaftlichen Entwicklung“); zum anderen und besonders auch in seinem eindrucksvollen rhetorischen Wirken auf zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen in Deutschland und international, durch welches er seine mit analytischer Schärfe und präziser Sachlichkeit gewonnenen Erkenntnisse verständlich in die Breite trägt. 

Erich Weede ist wie Roland Baader Mitgründer der klassisch liberalen Hayek-Gesellschaft und Mitglied der renommierten Mont-Pelerin-Society. Seine Schriften und Vorträge sind bestimmt von der Ideenwelt und Methodik Karl Poppers, der liberalen Lehre der Public-Choice Schule (v.a. James Buchanan, Gordon Tullock, Mancur Olson) und nicht zuletzt der Ökonomie und Gesellschaftslehre der österreichischen Schule mit Friedrich August von Hayek und Ludwig von Mises.

Mit „Soziologe“, dem Fach, für das er in Köln und Bonn den lebensprägenden Lehrstuhl innehatte, ist über Erich Weede zu wenig gesagt. Er hat – darin Max Weber ähnlich – Interessen, die weit über die derzeit herrschende Schulsoziologie und weit auch über bloße Ökonometrie und Statistik hinausgehen, mit der er in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts startete und der er sich als nützliche Hilfswissenschaft bis heute bedient. Sein unermüdliches öffentliches Eintreten für die liberal-libertären Ideale der Freiheit und des Wettbewerbs machen Erich Weede zu einem führenden Vertreter der individualistischen Denkrichtung und empfahlen ihn als hochverdienten Träger der Roland Baader-Auszeichnung in diesem Jahr.

Mit der Roland Baader-Auszeichnung sollen Leistungen und Verdienste anerkennend gewürdigt und herausgestellt werden, die im Zusammenhang stehen mit den freiheitlichen Idealen, denen sich Roland Baader verbunden und verpflichtet gefühlt hat. Den Preis erhalten schöpferisch tätige Personen (Publizisten, Unternehmer, etc.), die mit Überzeugungskraft, gelebter Freiheitsliebe und ökonomischem Sachverstand „die Lehre von der friedlichen Entwicklung der Menschen in einer freien Gesellschaft“  einem breiten Publikum in verständlicher Form zugänglich machen bzw. diese Ideen unternehmerisch in tätige Praxis umsetzen.

Über die Roland Baader-Auszeichnung:
Mit der Roland Baader-Auszeichnung sollen Leistungen und Verdienste anerkennend gewürdigt und herausgestellt werden, die im Zusammenhang stehen mit den freiheitlichen Idealen, denen sich Roland Baader verbunden und verpflichtet gefühlt hat. Den Preis erhalten schöpferisch tätige Personen (Publizisten, Unternehmer, etc.), die mit Überzeugungskraft, gelebter Freiheitsliebe und ökonomischem Sachverstand „die Lehre von der friedlichen Entwicklung der Menschen in einer freien Gesellschaft“ (= Liberalismus) einem breiten Publikum in verständlicher Form zugänglich machen bzw. diese Ideen unternehmerisch in tätige Praxis umsetzen. Die Jury der Roland Baader-Auszeichnung setzt sich aus Daniel Baader (Familie Roland Baader),  Rahim Taghizadegan (scholarium Wien), Steffen Krug (IfAAM-Institut Hamburg), Prof. Thorsten Polleit (Ludwig von Mises Institut Deutschland) sowie Olivier Kessler (Liberales Institut Zürich)
zusammen.
Pressekontakt:
IfAAM-Institut
Dipl. Volksw. Steffen Krug
Internet: www.ifaam.de E-Mail: krug@ifaam.de
Telefon: 0172 / 3 91 36 42
Über das IfAAM Institut:
Das IfAAM Institut in Hamburg bietet ein Forum für private und institutionelle
Anleger, veröffentlicht wissenschaftlich fundierte Investmentanalysen und
Hintergrundberichte von unabhängigen Kapitalmarktexperten und Kennern der
Österreichischen Schule der Ökonomik mit dem Ziel, die Kaufkraft privater Vermögen
vor finanzieller Repression und dem absehbaren Kollaps des staatlichen
Zwangsgeldsystems zu schützen.

 

 

IfAAM Newsletter
ROLAND BAADER Auszeichnung